Der neue Vorstand ist (fast) der alte

Jahreshauptversammlung und Vorstandswahlen beim Polizeichor Marburg

Der neue Vorstand ist (fast) der alte

Jahreshauptversammlungen sind in jedem Jahr ein Programmpunkt im Vereinsleben – so auch beim Polizeichor Marburg. Nach der Begrüßung und dem Rückblick auf das abgelaufene Jahr durch den 1. Vorsitzenden Dieter Oberländer stand der Bericht des Chorleiters auf der Tagesordnung. Dieser Bericht von Klaus Fillsack wird von allen Sängern immer mit Spannung erwartet. Es ist dann wie in der Schule: Lob und Tadel werden verteilt. Sein Urteil über den Chor fiel überwiegend positiv aus: sehr gute Beteiligung an den Übungsstunden und an den Auftritten (manche Sänger legen dafür sehr weite Fahrstrecken zurück), offen für neue Chorliteratur, größere Gelassenheit bei den Auftritten, das rundum gelungene Herbstkonzert mit seinem abwechslungsreichen Programm und die sehr kreative Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Der Bericht des Kassenwartes und der Kassenprüfer rundeten den ersten Teil der Veranstaltung ab.

Natürlich standen auch Ehrungen auf dem Programm. Für 25jährige aktiver Mitgliedschaft im Chor wurden Bernd Becker, Gerhard Roth und Bernhard Kirchhoff (war verhindert) durch Dieter Oberländer mit einer Urkunde und einer Anstecknadel des Sängerbundes der Polizei ausgezeichnet. Für 39 und 38 Teilnahmen an den Singstunden erhielten Hermann Böye, Oswald Heinrich, Hartmut Leimbach, Georg Mengel, Hartmut Paech, Heinrich Schmidt, Herbert Schmitz, Heinrich Scholl und Ernst Stumpf ein kleines Präsent.

Bei den Vorstandswahlen gab es nur kleine Änderungen:
Erster Vorsitzender: Dieter Oberländer
Zweiter Vorsitzender: Matthias Ludwig
Kassierer: Bernd Becker (Vertreter: Erich Harzer)
Schriftführer: Hans Amling (Peter Nau) Organisation: Walter Ellrich (Dieter Ernst) Notenwart: Hermann Böye (Otto Dippel)

Dieter Oberländer nannte abschließend feste Termine für das laufende Jahr: ein Chorwochenende, eine Schifffahrt auf dem Rhein mit dem Chor Wasserschutzpolizei Hessen, ein Wiedersehen mit dem Polizeichor Nürnberg, ein Auftritt in Oberrosphe und natürlich das traditionelle Weihnachtskonzert am 3. Dezember um 17 Uhr im St. Peter und Paul in Marburg.
Er unterstreicht das Bemühen des Vorstands, den Kontakt zu anderen Chören in der Region zu suchen, neue Sänger für den Chor zu gewinnen und die Stabilität der Mitgliederzahlen zu festigen.